"Im Tango wird der Kampf zwischen Mann und Frau zur Lust."
Ricardo y Nicole


Kalender
Partnerboerse
Verschiedene Infos zum Tango

[Neu: Blog]

[Tangokalender]
[Partnerbörse]
[Tango]
[Foro tango]
[Tangocard]
[Newsletter]
[Links]
[E-Mail]
[Home]

[Veranstalter]

arrow Kommentare zum Artikel im Foro de Tango

DJ-ing mit Apple PowerBook und iBook - Ergänzung

von Michael K. Kistler, Basel
9.1.2009

Hier eine kleine Ergänzung zum Artikel von Christian Tobler. Die Kernfrage war: Wie kann man einerseits ein Stück (z.B. mit iTunes) abspielen, und gleichzeitig ein Stück vorhören?

Mit diesem Problem bin ich als Tango-DJ, der mit Mac und iTunes arbeitet, auch konfrontiert. Ich habe aber zur Zeit nicht die finanziellen Möglichkeiten (und ehrlich gesagt auch nicht wirklich Lust) mit zwei Powerbooks zu arbeiten. Ich habe mich deshalb so organisiert, dass ich die eingespielten Tangotitel sorgfältig angehört und beschrieben habe. Die Playlists der einzelnen Interpreten (Biagi, Calo, d'Arienzo, Donato, die Sarli usw.) bereite ich in Ruhe zu Hause vor und stelle eine Tanda so zusammen, dass auch innerhalb der Tanda so etwas wie eine "Melodie über die verschiedenen Stücke" geschaffen wird.

Und dennoch - oft hätte ich gerne ein Stück während des Abspielens vorhören wollen. Als ich im November in Berlin war, sah ich im "Max und Moritz", der Tangokneipe mit den schönen Jugendstilfenstern, wie der DJ, der die Musik über ein weisses iBook abspielte, zwischendurch zum Kopfhörer griff und anscheinend vorhörte.

Foto iTunes1
Vergrösserung des Bildes 1

  Die Lösung ist überraschend einfach: die Musik wird via iTunes und Airport (die bei Apple eingebaute WLAN-Lösung) kabellos an das Airport-Express-Kästchen und dem daran angeschlossenen Verstärker geschickt. So bleibt der Audio-Ausgang frei. Währenddem die Playlist abgespielt wird, kann der DJ das gewünschte Stück anwählen (Bild 1), mit "Befehl-R" oder mit "Rechtsklick - im Finder anzeigen" im Finder (siehe Bild 2)

Foto iTunes2
Vergrösserung des Bildes 2

oder in einem anderen mp3- Abspielprogramm (z.B. mit dem Quicktime-Player) abspielen lassen. Apropos QuickTime-Player: er hat ein paar "geheime" Fähigkeiten eingebaut. Wenn man sich das A/V-Steuerungs-Fenster einblenden lässt, kann man z.B. die Tonhöhe ändern oder die Abspielgeschwindigkeit anpassen.

Michael K. Kistler, Basel


arrow Kommentare zum Artikel bitte im Foro de Tango



update: 10 Jan 2009 © tangoinfo.ch
[Home] [Impressum] [Kalender] [Partnerbörse] [Tango] [E-Mail] [Foro de tango] [Tangocard] [Veranstalter]