"Egal in welcher Form - als Kapelle, als zerkratzte Grammophonplatte oder später als blechernes Radio - immer wieder erzählt der Tango die Geschichte dieser zerstörten Hoffnungen."

Kalender
Partnerboerse
Verschiedene Infos zum Tango

[Neu: Blog]

[Tangokalender]
[Partnerbörse]
[Tango]
[Foro tango]
[Tangocard]
[Newsletter]
[Links]
[E-Mail]
[Home]

[Veranstalter]
arrow A. Sehnsucht und zerstörte Hoffnungen arrow B. die geliebte Frau arrow C. Carlos Gardel arrow D. die Auswanderung

Paar Der Tango macht den Verlust öffentlich - verloren geht nicht zuletzt das wertvollste im Leben des Tango-Protagonisten:

die geliebte Frau        

Aus dem Chanson "Por una cabeza", welches ein depressives Lebensgefühl repräsentiert:

"Ich setze alles auf meinen Wahnsinn.
ein Mund, der dich küsst,
betört deinen Schwermut,
zerstreut deinen Kummer.

Ich setze alles auf eine Karte,
will sie mich vergessen,
was ist mir das Leben,
was kann ich verlieren,
wozu bin ich da?"

"Stand sie mir zur Seite,
gabs keine Misere
nicht Schmutz und kein Elend,
denn sie war mein Licht."

"[1] Und doch thematisieren diese Liedtexte eine Facette des depressiven Lebensgefühls. Auf die Perspektive einer erfüllten Lebenserfüllung kann der Protagonist nicht verzichten. Ist sie doch geradezu das Motiv seiner Existenz. Die Grundstimmung einer ständigen Erwartung führt streckenweise zu einem positiven Lebensgefühl. Dabei nimmt er in Kauf, dass er wahrscheinlich belogen wird und bleibt optimistisch bis zur Enttäuschung."

Szene2

"Aus jeder Liebe bleibt mir eine Wunde, die sich nicht schliesst und die nicht heilen will. Mein Glück habe ich verloren und verschleudert durch diese blinde Liebe. Und das war mein Fehler."


update: 29 Oct 2000 © tangoinfo.ch
[Home] [Impressum] [Kalender] [Partnerbörse] [Tango] [E-Mail] [Foro de tango] [Tangocard] [Veranstalter]